Betreuungsangebot („13+“) am Werner-Jaeger-Gymnasium

für Schüler(innen) der Klassen 5 + 6

 

Das Betreuungsangebot umfasst die Wochentage Montag - Donnerstag und deckt an diesen den Zeitraum nach dem Vormittagsunterricht von 13:30 -16:00 Uhr ab, kann aber auch – je nach Bedarf – nur teilweise in Anspruch genommen werden.
Eingeschlossen in das Angebot sind zum einen ein Mittagessen von 13:30 -14:00 Uhr, eine Hausaufgaben- und Übungsphase von 14:00 -15:15 Uhr sowie einen abschließenden Zeitraum von 15:15 -16:00 Uhr für Spiele und Arbeitsgemeinschaften.

Der Träger des WJG-Betreuungsangebotes ist der Schulverein am WJG, mit dem auch der entsprechende Vertrag für die Dauer eines Jahres etwa zwei Monate vor Schuljahresbeginn geschlossen wird. Zwei Mütter mit eigenen Kindern in der Sekundarstufe I des WJG betreuen die Kinder in Zusammenarbeit mit Lehrkräften und Schüler(innen) der oberen Mittelstufe.
Ziel der gemeinsamen Arbeit ist es, aus den Schüler(innen) verschiedener Klassen und Jahrgangsstufen eine harmonische Gemeinschaft zu entwickeln. Natürlich kommen die Kinder auch mit Sorgen und Nöten zu ihren Betreuerinnen, die darüber hinaus auch direkte Ansprechpartner für die Eltern sind. Den nachmittäglichen Verlauf ergibt sich wie folgt:

Mittagessen (nach 6. Stunde: 13:30 -14:00 Uhr, nach 7. Stunde: 14:15 -14:45 Uhr)

Das aus weitgehend frischen Zutaten zubereitete Essen wird von einer zuverlässigen und fexiblen Firma angeliefert, bei der man gerne bereit ist, Wünsche der Kinder umzusetzten. Zum Mittagessen kann ein Getränk erworben werden oder man bedient sich beim bereitgestellten Leitungswasser.


Hausaufgaben - und Übungsphase (14:00 - 15:15 Uhr) Die Teilnehmer(innen) sind in Jahrgangsstufengruppen aufgeteilt und werden von Lehrkräften mit wechselnden Fächern betreut, so dass fachlich erforderliche Hilfe gegeben werden kann. Mittelstufenschüler (Klasse 9 + 10) unterstützen einzelne Teilnehmer(innen), beantworten Fragen, geben Tipps oder fragen Vokabeln ab, wobei sich die Nähe der Helfer zum Schulstoff als nützlich erweist. Alles das geschieht in einer ruhigen Atmosphäre, die dem Charakter eines Silentiums nahekommt. Falls erforderlich, kann unter Aufsicht auch bis 16:00 Uhr weiter gearbeitet werden.  

Spiele und Arbeitsgemeinschaften (15:15 -16:00 Uhr)

Im Freizeitbereich gibt es zwei Arbeitsgemeinschaften und zwei Spielnachmittage pro Woche. Als Arbeitsgemeinschaften haben sich je eine im Fach Sport und Kunst bewährt. Im Sport werden die Wünsche der Schüler(innen) ebenso berücksichtigt wie beim Umgang mit dem Computer, wenn in der Kunst Fotos oder kleine Filme erstellt und bearbeitet werden. In dieser Zeit können unter Aufsicht auch Übungsmaterialien im Selbstlernzentrum bearbeitet werden. Für die freien Spielphasen

gibt es Material für drinnen und draußen. So stehen innen verschiedenste Gesellschafts- und Brettspiele sowie Bücher und für Spiele außer Haus (Tischtennis, Schach, Basketball ...) eine Fülle von Material zur Verfügung. Die Spielphasen werden von den betreuenden Müttern und den Mittelstufenschülern koordiniert und begleitet.


Natürlich sind wir bemüht, das bestehende Konzept immer wieder zu prüfen und das Material auszuweiten, hoffen aber andererseits auch mit dem Ergebnis unserer bisherigen Bemühungen bereits ein schülerfreundliches und deshalb akzeptables Konzept vorzulegen.

 

 

Eine kleine Bildergalerie