Täter auf der Spur 2008

Auch in diesem Jahr sind Schüler des WJG wieder dem Täter auf der Spur! Ein kniffliger Fall wartet auf die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen, die sich in einem einwöchigen Projekt mit der Ermittlungsarbeit, der Spurensicherung und journalistischem Know-how auseinandersetzen müssen. Dabei gilt es durch geschicktes Kombinieren Licht ins Dunkel der Zeugenaussagen zu bringen, denn nicht immer entsprechen diese der Wahrheit! Wer hat etwas zu verbergen und noch viel wichtiger ist es heraus zu finden, warum bestimmte Informationen zurück gehalten werden?! Dabei arbeitet jede Klasse an einem separaten Tatort, an dem nicht das kleinste Haar übersehen werden darf! Analysen von Blutspritzern, Vergleiche von Fingerabdrücken… jeder Hinweis bringt die Ermittler einen Schritt weiter. Am Ende eines Tages wird eine Zeitungsseite erstellt, die die Öffentlichkeit über den Stand der Ermittlungen informiert und die Fortschritte der Klasse dokumentiert. Nach drei Tagen sollte der Täter überführt sein und die zweite Aufgabe wartet bereits am Donnerstag und Freitag: Die Präsentation der Ergebnisse in kreativer Form, also in Form eines Theaterstücks oder eines Songs.
Seit mehreren Jahren wird das Projekt von Frau Erdorf und Herrn Schüller geleitet und vorbereitet. Ein wechselnder Stamm an hilfsbereiten Lehrern unterstützt diese bei der Organisation und Durchführung. Glücklichweise können die Organisatoren auf erprobte Oberstufenschüler aus dem Literaturkurs zurückgreifen, die die Rolle der Zeugen übernehmen und somit das Spiel noch interessanter und realistischer gestalten.
Am Montag geht es los und so viel kann ich verraten: es geht um den Tod eines Schülers! Das „Dem Täter auf der Spur“ – Team ist schon sehr gespannt, welche Klasse den Fall als erste lösen wird.

 

A. Bahrsch

 

 

 

Die Projektarbeit

© bei den Fotografen

 
 
 

Die Präsentation 01

© alle Fotos Leon Sinzig

 
 

Bildergalerie Präsentation

© alle Fotos Mirbach