Kooperationsvertrag zwischen Kreismusikschule, der Stadt Nettetal und dem WJG

Von links: Ralf Holtschneider, Dr. Andreas Coenen, Hartmut Esser, Yvonne Herter, Christian Wagner sowie Schülerinnen und Schüler aus dem Instrumentalprojekt des WJG bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung.

Seit nunmehr fast acht Jahren existiert am WJG das Instrumentalprojekt in Zusammenarbeit mit der Kreismusikschule Viersen. Am Freitag, dem 23.10. war es jetzt soweit: Der Kreis Viersen, die Kreismusikschule, die Stadt Nettetal und das WJG haben einen Kooperationsvertrag unterschrieben: Damit wird das WJG nun auch offiziell zum Musikschulzentrum des Kreises Viersen.


Das Angebot des Instrumentalprojekts wurde in den vergangenen Jahren aufgebaut: Schülerinnen und Schüler ab der Klasse 5 können am WJG ein klassisches Instrument neu lernen. Der Unterricht dazu findet direkt anschließend an den regulären Schulunterricht statt und wird in Vierergruppen von Lehrerinnen und Lehrern der Kreismusikschule durchgeführt. Zusätzlich erteilt die Kreismusikschule in den Räumen des WJG Einzelunterricht, der über die Kreismusikschule gebucht werden kann.


Inzwischen verstärken einige Schülerinnen und Schüler, die über das Instrumentalprojekt zu ihrem Instrument gekommen sind, das Orchester am WJG, das von Frau Yvonne Herter geleitet wird.


Landrat Dr. Andreas Coenen, der Leiter der Kreismusikschule Ralf Holtschneider, Bürgermeister Christian Wagner, Schulleiter Hartmut Esser sowie Orchesterleiterin Yvonne Herter waren sich einig, dass die nun auch schriftlich besiegelte Zusammenarbeit für alle Beteiligten nur Vorteile mit sich bringt und eine Bereicherung für den Standort Nettetal darstellt.