Besinnliche Stimmung bei Vorlesewettbewerb 2017

Traditionell wird bei uns jedes Jahr im November und Dezember ein Schulsieger für den Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels ermittelt. Der Vorlesewettbewerb wird bereits seit 1959 in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und kulturellen Einrichtungen veranstaltet und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.


In diesem Jahr heißt der Sieger Nikola Trajkovski aus der 6d. Er las aus dem Jugendroman „Luzifer Junior. Zu gut für die Hölle“ von Jochen Till vor. Zweite wurde Josefine Hippler (6d).


Am 05. Dezember trafen sich die sechsten Klassen unserer Schule in der Werner-Jaeger-Halle, um ihre jeweiligen Klassensieger und Klassensiegerinnen im Schulentscheid zu unterstützen und anzufeuern. Für die Klasse 6a traten Laura Willemsen und Mats Reinecke an. Die Klasse 6b wurde von Tim Braßler und Sofia Gutsch vertreten. Aus der 6c lasen Johanna Placca und Felicitas Bermges vor. Die 6d wurde von Nikola Trajkovski und Josefine Hippler verteten.


Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen präsentierten in der ersten Runde einen selbst ausgewählten Roman und lasen eine besonders spannende, lustige oder emotionale Textstelle vor.


Die Jury - bestehend auch Herrn Leenen, Frau Herter, Frau Bergtholdt-Latz, Herrn Grafschaft und Frau Ebel - bestimmte im Anschluss daran vier Schüler/innen, die dann in einer zweiten Runde einen Fremdtext vorlesen mussten. Hier konnte sich Nikola schließlich als Schulsieger durchsetzen und fiebert nun dem Regionalentscheid entgegen.


Herzlichen Glückwunsch!


Verena Liebscher