Chemie

Wenn zum Beispiel: Grüne Pflanzen durch ihre Fotosynthese Zucker und Sauerstoff produzieren, Spinnen die Spinnstoffe für ihre Fäden ausstoßen, Kuchen oder Plätzchen gebacken werden, aus Erdöl Klebstoffe oder Kunststofffasern entstehen, dann sind damit auch immer chemische Vorgänge (Reaktionen) verbunden, die die Naturwissenschaft Chemie erklären möchte oder schon geklärt hat.

 

Der Chemieunterricht vermittelt dadurch Grundlagen für solche Erklärungen, dass wir im Unterricht mit den SchülerInnen die Eigenschaften und die Veränderungsmöglichkeiten von Stoffen experimentell untersuchen. Dies haben Chemikerinnen und Chemiker schon vor uns erforscht. Wir vollziehen ihre Experimente nach, indem wir sie durchführen, die Abläufe dabei beobachten und Erklärungen für die Beobachtungen suchen. Oft genug können wir dabei auch unsere Alltagserfahrungen mit einbeziehen oder aus Sicht der Chemie besser verstehen.

Schulinternes Curriculum Chemie für die Sekundarstufe I

PDF-Datei des Curriculums von Klasse 7–9 zum > Download

 

 

Oberstufe

In der Oberstufe setzen sich die SchülerInnen dann mit ausgesuchten Themen wie z. B.: „Vom Traubensaft zum Aromastoff“, „Die Ammoniaksynthese“ , „Reaktionsgeschwindigkeit und chemische Gleichgewichte“, „Batterien und Elektrolysen“, „Vom Raps zum Biodiesel“, „Analysen von Inhaltsstoffen“, „Aromatische Verbindungen und Farbstoffe“, „Makromoleküle - Naturstoffe / Kunststoffe“ ebenfalls experimentell auseinander. Dabei werden die, den Erklärungen zugrundeliegenden Theorien aus dem Mittelstufenunterricht aufgegriffen und erweitert oder neu im Unterricht erarbeitet.

Fazit

Wie die Ausführungen schon verdeutlichen, nimmt das Experiment für unseren Chemieunterricht eine zentrale Stellung ein. Für uns ist es wichtig , da wo es möglich ist, die Experimente als SchülerInnenversuche durchzuführen. Dazu müssen in der Chemiesammlung aber genügend Geräte und Chemikalien vorhanden sein. Dies ist ein Kostenfaktor, der nicht unerheblich ist. Dennoch bemüht sich die Schule/Schulleitung mit ihren Finanzmitteln solche SchülerInnenexperimente zu ermöglichen.

 

Die Finanzierung gelingt auch dadurch, dass der FOND der Chemischen Industrie (FCI) den experimentellen Chemieunterricht in Asunahmefällen mit bis zu 5000 Euro fördert. Unsere drei Anträge an den FCI wurden bisher immer genehmigt, so dass wir jeweils 2500 Euro vom FCI zusätzlich für die Erweiterung und Ergänzung der Chemiesammlung zur Verfügung hatten.

Außerdem unterstützt uns die Firma Behr -Labortechnik- aus Düsseldorf schon seit langer Zeit dankenswerterweise mit Sachspenden aus ihren Lagerbeständen.

 

Links zu mehr Informationen

Hamm's Chemieseite

Lebensnaherchemieunterricht (lncu.de)