Ausflug nach Gizeh für die Kinder des „Children at risk“

Der Kairo – Kreis 2.0 des WJG hat Ende April 23 Kindern sowie ihren Betreuern einen Ausflug nach Gizeh finanziert. Bei diesem Ausflug, der durch eine christliche Pfadfindergruppe organisiert wurde, gab es ein umfassendes Programm zur Verbindung von Kultur und Freizeit. Neben dem Besuch der Pyramiden gab es gruppendynamische Spiele, die die sozialen Strukturen innerhalb der Gruppe stärken sollten. Zum Abschluss des Tages wurde noch gemeinsam ein Spielpark besucht. Es war ein unvergessliches Erlebnis für die Kinder!


Die Bilder zeigen die Kinder während der gruppendynamischen Spiele an den Pyramiden, nach dem Besuch des Spielparks und die Übergabe unserer Spende durch Dr. Matthias Engelke an Nour Khouzam, den Leiter der Pfadfindergruppe.

Wir danken allen, die dazu beigetragen haben!

 

Der Kairo-Kreis am WJG

Schon seit über fünfundzwanzig Jahren existiert am Werner-Jaeger-Gymnasium der Kairo-Kreis.Alle ein bis zwei Jahre stellen Schüler ab der neunten Klasse, die teilweise auch vorher schon Teilnehmer des Kairo-Kreises waren, diesen den Jahrgängen 5 und 6 unserer Schule vor und werben dafür, einmal wöchentlich an den anderthalbstündigen Gruppenstunden teilzunehmen.Dort informieren wir uns gemeinsam über aktuelle Themen, wozu nicht nur das politische Tagesgeschehen, sondern auch Themenbereiche wie Kinderarbeit und Neuigkeiten über unsere Projekte gehören.Wir „arbeiten“ nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch. So haben wir letzte Gruppenstunde Leinentaschen weihnachtlich gestaltet.
Seit Mai 2001 können wir einen Raum in der Schule benutzen.

Die Gruppenstunden sind nur ein kleiner Teil unserer Arbeit: Zweimal im Jahr verkaufen wir an den Elternsprechtagen sowie auch am „Tag der offenen Tür“ Kaffee und Kuchen und zu Weihnachten findet eine Nikolausaktion statt.Auch außerhalb des Schulgebäudes sammeln wir immer wieder durch Straßensammlungen und Spendenwanderungen.Einmal in der Woche trifft sich der Mitarbeiterkreis „Senfkorn“, der sich aus Schülern des WJGs von der 9. bis zur 13. Klasse zusammensetzt.Außer im Raum Viersen existieren weitere Kairo-Gruppen in Dülken und in Oberhausen, zu denen gelegentliche Kontakte bestehen.Der Träger des Kairo-Kreises ist das Werner-Jaeger-Gymnasium.

Seit dem Herbst 2000 unterstützt der Kairo-Kreis- ein Projekt namens ECCA (Early Childhood Care Association ) in Kairo. Der Träger dieses Projektes ist die AGIP (Arbeitsgemeinschaft für internationale Partnerschaften) –CVJM e.V. ECCA ist ein Verein zur Frühförderung behinderter Kinder. In Ägypten leben zwei bis vier Millionen Behinderte, die meisten werden von ihren Verwandten als Strafe angesehen, sie werden versteckt und nicht wie Menschen behandelt . So gibt es auch kaum Förderungsmöglichkeiten und die wenigen Einrichtungen für Behinderte sind hauptsächlich für Kinder ab dem 10. Lebensjahr gedacht.
Die Mitarbeiter von ECCA arbeiten mit den behinderten Kindern ab deren Geburt, unabhängig von Religionsangehörigkeit und Vermögen der Eltern, und bringen den Eltern der Kinder bei, mit der Situation umzugehen.Ende des Jahres 2001 wurde das Projekt in Deir Gabel el Teir, eine Schule, welche wir aufgebaut und jahrelang unterstützt haben, selbständig, da dieses Projekt nun vom Staat finanziert wird.Das war ein großer Erfolg.

Bei weiteren Fragen stehen die Mitarbeiter des Kairo-Kreises gerne zur Verfügung.