07.05.2019

Projektkurs "Film und Literatur" 2019 - "Niemals Gewalt"

Einen aufwühlenden Film zum Thema "Gewalt gegen Kinder" drehte eine Teilgruppe des Projektkurses Film und Literatur 2018/19 mit professioneller Unterstützung des Filmmuseums Düsseldorf. In eindringlichen Bildern zeigt der Film die Auswirkungen körperlicher Züchtigung auf die seelische Entwicklung einer Heranwachsenden und die schlussendlich dramatischen Folgen für die Persönlichkeitsentwicklung.

Am ersten Tag des zweitägigen Workshops wurde gemeinsam ein Storyboard erstellt, während am zweiten Tag der eigentliche Dreh stattfand (17./18. Mai 2019). Hierzu bot das Filmmuseum viele verschiedene Schauplätze, sodass die Filmcrew den ganzen Tag vom Heizungskeller im Untergeschoss bis zur Küche in der 4. Etage treppauf treppab rannte, wobei Equipment wie Stativ, Beleuchtung, Filmblut u.v.m. unterwegs nicht vergessen werden durfte.


Eine zweite Gruppe filmte zeitgleich, begleitet von dem Regisseur Daniel Raboldt, eine Persiflage auf die zeitgenössische Krimihochkonjunktur.


Von der Kreativität der Schülerinnen und Schüler sowie deren schauspielerischen und dramaturgischen Fähigkeiten zeigten beide Workshopleiter sich sehr beeindruckt. "Mit dieser Gruppe würde ich am liebsten jedes Wochenende einen Film drehen", sagte die Leiterin der Medienpädagogischen Abteilung Karin Woyke am Ende des Filmdrehs.


Nun warten wir auf die beiden Filme, die im Rahmen der Postproduktion noch bearbeitet werden müssen.


Wir bedanken uns ganz herzlich bei Karin Woyke und Daniel Raboldt für die professionelle Hilfe bei der Umsetzung unserer Filmideen sowie beim Förderverein des Werner-Jaeger-Gymnasiums für die großzügige finanzielle Unterstützung, ohne die die langjährige Kooperation unseres Gymnasiums mit dem Filmmuseum Düsseldorf nicht möglich wäre.


Birgit Jerzewski