Werner-Jaeger-Gymnasium Nettetal https://www.wjg-nettetal.de/ Neues vom Werner-Jaeger-Gymnasium Nettetal de Werner-Jaeger-Gymnasium Nettetal https://www.wjg-nettetal.de/fileadmin/template/wjg_logo.gif https://www.wjg-nettetal.de/ 210 105 Neues vom Werner-Jaeger-Gymnasium Nettetal TYPO3 - get.content.right http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss Sat, 13 Jul 2019 20:09:00 +0200 Stimmungsvolle Verabschiedung des Schulleiters Herrn Hartmut Esser am 11. Juli 2019 in der Werner-Jaeger-Halle https://www.wjg-nettetal.de/index.php?id=43&tx_ttnews%5Btt_news%5D=599&cHash=09f5a8b46334219c9e8c109408cf0717 Am 11. Juli 2019 verabschiedete unsere Schulgemeinde ihren langjährigen Schulleiter Herrn Hartmut... Das Schlusswort hatte Herr Esser. Er ginge mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Sei doch mit seinem Weggang die Wichtigkeit weg, verliere man die Struktur und die Gespräche. Aber er könne nun auch die Verantwortung ablegen.
Einen Herrn Esser ohne Struktur muss die Schulgemeinde jedoch nicht befürchten. Dafür wird sicherlich seine Familie sorgen. Verließ der Schulleiter doch mit einer seiner Enkelinnen, die sich heimlich während seiner Rede auf die Bühne geschlichen hatte, das Podium.
Im Anschluss an die Feierlichkeit gab es noch bei einem kleinen Umtrunk viel Gelegenheit miteinander ins Gespräch zu kommen und sich von Herrn Esser zu verabschieden.
Für die musikalischen Höhepunkte der Abschiedsfeier sorgten das Orchester des Werner-Jaeger-Gymnasiums unter der Leitung von Frau Yvonne Herter und der Accelerando Chor unter Leitung von Björn Feist.
Einen herzlichen Dank an alle, die diese Feier ermöglichten.

Johannes Leenen, Fotos: Jan Märgner]]>
Featured Sat, 13 Jul 2019 20:09:00 +0200
Projektkurs Architektur 2018/19 https://www.wjg-nettetal.de/index.php?id=43&tx_ttnews%5Btt_news%5D=602&cHash=544cc53c19c165a55731541d38691753 Auch im Projektkurs Architektur 2018/2019 entstanden beeindruckende, sehr vielfältige Bauvorhaben... Pfa]]> Fri, 12 Jul 2019 17:42:06 +0200 "Science to class"-Genetik-Labor https://www.wjg-nettetal.de/index.php?id=43&tx_ttnews%5Btt_news%5D=601&cHash=9e6a7b1170b22f38661c77a9da42a4a5 Der Q1 Leistungskurs Biologie untersucht im mobilen Gentechnik-Labor Tiefkühllasagne auf ihre... > Zum Artikel]]> Fri, 12 Jul 2019 17:14:20 +0200 Wasserprojekt 2019 https://www.wjg-nettetal.de/index.php?id=43&tx_ttnews%5Btt_news%5D=598&cHash=013bde5cb21f2bff1dca3047e4a35cd4 Der Biologieteil des Wasserprojektes wurde am 27.06.2019 am NABU-Naturschutzhof erstmalig als... > Artikel der RP
Mit dem Wasserprojekt nimmt das WJG seit 2017 an der Kampagne "Schule der Zukunft" teil. 2020 steht die Prämierung bevor.
> Schule der Zukunft
]]>
Thu, 11 Jul 2019 12:14:54 +0200
Schulfilmfest Viersen 2019/II - Drei erste Plätze beim Filmfest Viersen 2019 in der Rubrik Animation https://www.wjg-nettetal.de/index.php?id=43&tx_ttnews%5Btt_news%5D=600&cHash=f897593ada17f51ed2ab0a3fa096fc0f Zwei Stunden lang wurden die eingereichten Schülerfilme auf der großen Leinwand und vor Publikum...
  • Julian de Bruin/Samuel Goosens "Lonely Man"
  • Josi Struck/Miriam Ohlert "Le Vol"
  • Fatih Dogan/Vassilios Doulgerakis "Bushido - Der Weg eines Kriegers"
  • Julian de Bruin]]>
    Thu, 11 Jul 2019 11:48:00 +0200
    Schulfilmfest Viersen 2019/I https://www.wjg-nettetal.de/index.php?id=43&tx_ttnews%5Btt_news%5D=597&cHash=1f09fdefb4090ed4494d2253a67947f0 Mit einem wahren Urkundensegen sowie zahlreichen Preisen wurde die intensive Arbeit des...

    Hier ein kurzer Auszug aus der Begründung der Juryfür den 1. Platz, der einen Einblick in die hohe Qualität des Films von Luca, Nils und Thorsten vermittelt:


    "(...) Streckenweise ragt die Qualität der produzierten Einstellungen und Bilder an das Niveau professioneller Imagefilm-Agenturen heran. (...) Die gezeigte technische Versiertheit, das ästhetische Gespür sowie der bewiesene Arbeitsaufwand begründen die Erstplatzierung."


    In der Kategorie Erklärvideo erhielten Hannah Krahwinkel, Emma Pfülb, Hannah Heydhausen und Franca Gelsz den 1. Preis für ihr einfallsreiches Video, in dem sie Bastelanleitungen zeigen mit Geschenkideen für Leute, die schon alles haben. Der 2. Preis in dieser Kategorie ging an Luca Pauly, Nils Beckmann und Thorsten Steurich für ihr Erklärvideo, in dem sie erläutern, wie man einen Imagefilm erstellt. Der 3. Preis ging an Daria Schrievers und Marie-Christine Terporten, die in diesem Film zum Backen eines Zebrakuchens anleiteten.


    Und hier ein kurzer Auszug aus der Begründung der Jury für die Erstplatzierung des Films von Hannah, Emma, Hannah und Franca:


    "(...) Dem Genre Erklärfilm werden die Autorinnen an vielen Punkten gerecht, z.B., indem sie die Draufsicht zur Darstellung ihrer Anleitung wählen und Stilmittel wie den Jump-Cut zur Verdichtung ihres Videos nutzen. Zusammen mit Zeitraffern und verlangsamten Detailaufnahmen ergibt sich ein balanciertes und unterhaltsames Betrachtungserlebnis, das modernen Sehgewohnheiten, wie sie z.B. auf Youtube vorherrschen, nahe kommt. (...)"


    Einen weiteren 2. Preis erreichte der ehemalige Projektkurs Q2 (2017/18) mit dem Kurzkrimi Red Shoes. Urkunde und Preise nahm Aurelia Föllner stellvertretend für die Gruppe entgegen.


    Ich danke allen TeilnehmerInnen der beiden Projektkurse für ihre tollen Ideen und die vielen, vielen Stunden, die ihr in diese Videos investiert habt. Wie man den Lobreden der Jury entnehmen konnte, waren auch Fachleute von eurer Arbeit sehr begeistert. Ich habe durch euch neue Ideen für weitere Filmprojekte bekommen und viel von euch gelernt. Einen herzlichen Dank an dieser Stelle auch an den Schulverein des Werner Jaeger Gymnasiums, der die Arbeit des Projektkurses seit vielen Jahren unterstützt.


    Birgit Jerzewski

    ]]>
    Wed, 10 Jul 2019 11:48:00 +0200
    Vielfältige Veranstaltungen am WJG https://www.wjg-nettetal.de/index.php?id=43&tx_ttnews%5Btt_news%5D=596&cHash=184a9ad15533b300ea395bf490ab0cb9 Die letzten Schulwochen waren mit den unterschiedlichsten Angeboten und Veranstaltungen gefüllt. > Galerien finden. ]]> Tue, 09 Jul 2019 06:55:00 +0200 Can you English, please?! https://www.wjg-nettetal.de/index.php?id=43&tx_ttnews%5Btt_news%5D=594&cHash=15722418e99f863fad2538f500090fa7 Bereits zum 10. Mal erfreuten sich wieder viele Schülerinnen und Schüler am internationalen... Bereits zum 10. Mal erfreuten sich wieder viele Schülerinnen und Schüler am internationalen Wettbewerb THE BIG CHALLENGE 2019, an dem deutschlandweit 150.460 Schülerinnen und Schüler teilgenommen haben. 

    Je nach Jahrgangsstufe gibt es unterschiedliche Niveaus, Level 1 bis 5, die sich an den europäischen Standards in Englisch orientieren. 45 Ankreuzfragen (multiple choice) mussten in 45 Minuten beantwortet werden. Dabei richteten sich die Fragen nach den Kompetenzen Lesen, Schreiben, Hören (Pronunciation) und Grammatik. 
    Auch landeskundliche Themen wurden abgefragt. Die Schwierigkeit erhöht sich dabei immer mit der Anzahl der Fragen, so dass jeder Teilnehmer seine Stärken zeigen kann.  So gingen dieses Jahr insgesamt 125 Schülerinnen und Schüler unserer Schule an den Start und sie können sich im NRW-  und Deutschlandvergleich zeigen lassen. Insgesamt erhielten alle Mädchen und Jungen Sachpreise (verschiedene Lektüren, Comic-Hefte, Vokabelhefte, Schülerkalender, Wandkalender und USA- oder UK-Flaggen). 

    Die Jahrgangsbesten (siehe Foto) bekamen zusätzlich noch eine Medaille und eine Urkunde und wurden offiziell vom Schulleitergespann um Herrn Esser und Herrn Leenen sowie dem Wettbewerbsbetreuer Herrn J. Derendorf geehrt.  

    Einen herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu den wirklich hervorragenden Ergebnissen, die hoffentlich im kommenden Schuljahr wiederholt werden.

    J. Derendorf
    ]]>
    Mon, 08 Jul 2019 21:07:01 +0200
    SoKo-Projekt 2018/19 https://www.wjg-nettetal.de/index.php?id=43&tx_ttnews%5Btt_news%5D=595&cHash=262c6a545b4c3029524b62e732004f33 Wie im letzten Jahr haben auch in diesem Schuljahr viele Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen... Am 08. Juli 2019 wurde diesen Schülerinnen und Schülern in der Mensa des WJG vom Fachreferenten für Schularbeit des Jugendrotkreuzes Herrn Maik Kühn im Beisein der SoKo-Patin Frau Winz feierlich die Zertifikate für das Projekt überreicht. Frau Götzenberger konnte aus beruflichen Gründen leider nicht an der Veranstaltung teilnehmen. In seiner Rede dankte Herr Kühn allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihren Einsatz in den verschiedensten sozialen Bereichen und den Patinnen für ihre gute Betreuung. Wir schließen uns diesem Dank an. Besonders möchten wir uns an dieser Stelle aber bei Frau Winz bedanken, die einige Jahre das Projekt als Patin betreut hat und jetzt aus ihrem Dienst ausscheidet.

     

    Auch in diesem Jahr haben die Schülerinnen und Schüler des SoKo-Projektes die Möglichkeit, am SoKo-Workshop, der Ende September in Bad Münstereifel stattfindet, teilzunehmen. Sicherlich werden sie dort im Haus des Deutschen Jugendrotkreuzes eine spannende Zeit verbringen.


    Johannes Leenen

    ]]>
    Mon, 08 Jul 2019 20:18:00 +0200
    Exkursion der Q1 zur ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang https://www.wjg-nettetal.de/index.php?id=43&tx_ttnews%5Btt_news%5D=593&cHash=30151a0e6634d6f642135243affda8e6 Am 03. Juni 2019 fuhr die gesamte Stufe Q1 im Rahmen einer eintägigen Exkursion zur ehemaligen...

    Nach der Ankunft wurden wir in Gruppen von ca. 20 Schülern aufgeteilt und einer Begleitung zugewiesen. Räumlich getrennt beschäftigten wir uns zu Beginn mit der Entstehung und Geschichte der Anlage beschränkt auf die Zeit des Nationalsozialismus und erarbeiteten die Leitsätze der NS-Ideologie anhand von alten Fotos, Zitaten und Leitsätzen in Bezug auf die Ordensburg. Während einer PowerPoint-Präsentation erfuhren wir, dass neben der Ordensburg Vogelsang noch zwei weitere Ordensburgen in Crössinsee (Pommern) und Sonthofen (Allgäu) existierten, welche ebenfalls teilweise erhalten sind.


    Im Anschluss beschäftigten wir uns jeweils in Kleingruppen genauer mit der Architektur des Komplexes, der gelehrten Ideologie, dem Image der Bildungsstätte und dem Alltag der NS-Junker (Schüler). Der fast gänzlich symmetrische Aufbau der Anlage auf dem in Hanglage befindlichen Gelände drückt die Schnörkellosigkeit der NS-Ideologie und die Souveränität des Nationalsozialismus aus, die praktizierte Ideologie eine manipulierte Weltanschauung auf die gesellschaftlichen Verhältnisse, welche mit künstlicher Überzeugung und Selbstverherrlichung gelebt wurde. Die in dieser Region vorher unbekannten Ausmaße und der Einfluss des Nationalsozialismus, reflektiert durch die Dimensionalität der Anlage, trug zu einem überlegenen Image des Komplexes an sich bei, umso mehr jedoch auch das Selbstverständnis als ,,Orden“ in Anlehnung an die Ritterorden des Mittelalters und ihr hohes Ansehen. Die Junker der Schule verstanden sich daher, begründet durch das Privileg ihrer Anwesenheit, als ,,Ritter“ und verkörperten in ihrer Ansicht die Elite der Gesellschaft. Diese Auffassung wurde durch die Lehrer und Kommandanten der Anlage stets gefördert, da ihre Zöglinge nach Abschluss ihres Lehrgangs für eine bedeutende politische und somit parteiliche Laufbahn vorgesehen waren. Daher war auch der Alltag der Schüler streng geplant. Neben Waffenunterricht und intensiven sportlichen Schulungen in den gängigsten Disziplinen wurden aggressive außenpolitische und rassistische Thesen und Leitsätze im Unterricht gelehrt. Das Ziel der Ausbildung war somit mutige, gehorsame und politisch sowie waffentechnisch gedrillte Parteisoldaten zu erziehen. Die Quintessenz der Ausbildung veranschaulicht das Denkmal ,,Der Fackelträger“, auf dem Gelände, neben dem der eingravierte Schriftzug ,,Ihr seid die Fackelträger der Nation. Ihr tragt das Licht des Geistes voran im Kampfe für Adolf Hitler“ die Ideologie verkörpert. Im Rahmen dieser Arbeit in Kleingruppen, die auf dem Gelände verteilt waren, wurde uns die Besichtigung des Geländes problemlos ermöglicht, stets unterbrochen durch die Präsentation der Ergebnisse an den entsprechenden im Kontext stehenden Orten wie den Sportstätten, Denkmälern oder Unterkünften.


    Dabei schimmerte immer wieder der ambitionierte Ehrgeiz nach Bedeutung und Verherrlichung des NS der baulichen und ideologischen Leiter durch, welcher in den letzten Endes nie umgesetzten Plänen des mit dem Bau der Ordensburgen beauftragten Reichsleiter Robert Ley im Größenwahnsinn mündete, da dieser in Vogelsang die Errichtung der größten Sportstätten Europas plante.


    Doch auch ohne die möglichen Überreste einer solchen Errichtung zu Gesicht zu bekommen, konnten wir den Stellenwert und die Ambition der Ordensburg Vogelsang gänzlich nachvollziehen und erfreuten uns des Weiteren wiederholt an der tollen Aussicht auf den Nationalpark Eifel. Ein abschließendes Highlight bot uns noch der Besuch des 50er Jahre-Kinos in einem der Gebäude der Anlage.


    Wir bedanken uns beim Schulverein und der NRW-Stiftung, die uns diese Exkursion finanziell ermöglicht haben.


    Torben Dieck

    Q1


    ]]>
    Thu, 04 Jul 2019 14:14:41 +0200